Thema Asyl

Grundsätzliches

Das Recht auf Asyl für politisch Verfolgte ist im Grundgesetz Art. 16a verankert.

Globale Situation

2013 gab es weltweit 51,2 Millionen Flüchtlinge. Die Hälfte davon waren Kinder. Gründe für die Flucht sind Krieg, Armut, totalitäre Regime, Diskriminierung, Verfolgung und Gewalt. Derzeit befinden sich rund 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht.

Woher kommen die Flüchtlinge?

Die Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz stammen hauptsächlich aus Syrien, Serbien, Eritrea, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Somalia und Afghanistan.

Nimmt Deutschland zu viele Flüchtlinge auf?

Geht man von der Einwohnerzahl als Bezugsgröße aus, kommen auf 1000 Einwohner in Deutschland etwa 1,6 Asylbewerber. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich auf dem 8. Platz. Schweden (5,7 Asylanträge/1000 Einwohner) oder Malta (5,4 Asylanträge/1000 Einwohner) nehmen beispielsweise wesentlich mehr Flüchtlinge auf.

Rheinland-Pfalz nimmt 4,8% aller nach Deutschland kommenden Asylbegehrenden auf.

Was passiert, wenn ein Flüchtling über die Grenzen nach Deutschland kommt?

Flüchtlinge können in Deutschland in jeder Behörde einen Asylantrag stellen. Sie kommen dann in eine Erstaufnahmeeinrichtung, wo Schlafsäle, Kantine und auch ein Arzt vor Ort sind. In Rheinland-Pfalz befindet sich die zentrale Aufnahmestelle für Asylbegehrende in Trier.

Sie werden registriert und nach ihren Fluchtgründen befragt. Außerdem erhalten sie eine Aufenthaltsgestattung für Deutschland, bis über ihren Antrag entschieden wurde.

Nach maximal drei Monaten in der Erstaufnahmeeinrichtung werden sie auf die Städte und Landkreise verteilt. Das geschieht nach einem bestimmten Quotenverfahren, dem Königssteiner Schlüssel. In bestimmten Fällen können die Flüchtlinge an Orten untergebracht werden, wo schon Angehörige ihrer Familie sind

In den Städten und Landkreisen angekommen, bekommen die Flüchtlinge Unterkünfte zugewiesen. Häufig sind es Lager, manchmal aber auch Wohnungen, Container oder Unterbringungen bei Familien.

Im Durchschnitt beträgt die Bearbeitungszeit für einen Asylantrag 7 Monate. Manche Flüchtlinge müssen allerdings bis zu 17 Monate auf eine Entscheidung warten.

 

Dürfen Flüchtlinge arbeiten?

Informationen hierüber finden Sie auf der Seite Flüchtlinge und Arbeit.

Wie ist die Anerkennungsquote?

12,4% der Flüchtlinge wurden 2013 als solche anerkannt (nach der Genfer Flüchtlingskonvention), das heißt, sie erhielten ein vorübergehendes Bleiberecht.

1,1% wurden im Sinne des Grundgesetzes Asyl gewährt.

 

 

Quellen und weitere Informationen:

FAQ zur Situation der Flüchtlinge in Rheinland Pfalz (PDF) 

Aktuelle Zahlen zu den Asylbewerbern (PDF)

Infos vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Noch ein paar Statistiken über Flüchtlinge in Deutschland