Teilen ist ein Kinderspiel

Die vielen Bilder und Nachrichten zur aktuellen Flüchtlingssituation bekommen natürlich auch die Kleinsten schon mit. „Es ist wichtig darüber mit ihnen zu sprechen“, sagt Christina Semmelbeck, Erzieherin in der Kita Mäuseburg in Speyer.

Sie betont aber: „Natürlich nicht meinungsbildend oder politisch.“ Immer wieder äußerten Eltern den Wunsch, dass ihrem Nachwuchs dort vermittelt wird, dass es vielen Kindern auf der Welt nicht so gut gehe. Beim Vorlesen der Geschichte „Juli tut Gutes“ von der Autorin Kirsten Boie entstand schließlich die Idee zu einem ganz besonderen St. Martinsfest. Ein Junge namens Juli soll ein paar seiner Spielsachen für arme Menschen abgeben. Erst will er sich nicht trennen und merkt am Schluss doch was für ein gutes Gefühl das Teilen sein kann.

„Unsere Kinder haben auch erzählt wie viele Spielsachen sie zu Hause haben, die sie eigentlich gar nicht mehr brauchen“, sagt Christina Semmelbeck. Also brachte jeder, der etwas entbehren konnte, zum Beispiel ein Buch, ein Spiel, eine CD oder ein paar Schuhe, zum Martinsfest der Mäuseburg mit. Alles wird Kindern in den Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Speyer gespendet.

Man kann eben auch ganz klein sein um Großes zu bewirken…

 

Laternen

Mit selbstgebastelten Laternen feierten die Kinder der Kita Mäuseburg das St. Martinsfest.
Diesmal mit einer tollen Spendenaktion für Flüchtlinge