Weihnachten 2018

Krippe am Fluß, Jesuitenkirche in Heidelberg

Liebe Helfende,

was für ein Jahr 2018.
Durch die Demokratien rauscht die Abrißbirne des Populismus.

Die universelle Gültigkeit der Menschenrechte wird von Mitunterzeichner China in Frage gestellt.

Bekämpfung von Fluchtursachen bleibt ein Lippenbekenntnis.

Lieferkettenverantwortung deutscher Firmen mit Luft nach oben.

Menschen ertrinken im Mittelmeer und Rettungskräfte werden angeklagt.

Die Arm-Reich-Schere klafft immer weiter auseinander.

Kein Aufschrei bei Steuerflucht, Steuervermeidung, CumEx und ADR Tricks.

Bezahlbarer Wohnraum – ein Glücksfund.

Usw.

 

Ich frage mich, wird dadurch unser Zusammenleben besser oder schlechter? Bin ich altmodisch?

 

Aber lassen wir die grossen Linien und tun wir das, was wir beeinflussen können.
Wir helfen hier vor Ort, wir kümmern uns, nicht immer laut, aber doch beharrlich.

 

Und es sind die vielen kleinen Dinge die helfen: Ein Bewerbungsschreiben durchsehen, ein Amtsschreiben erklären, ein Möbelstück besorgen, ein gemeinsames Essen, Gespräche.

Und natürlich auch die größeren Projekte: Fahrradwerkstatt, Deutschlernen, Begegnungsstätten zum Kennenlernen.

 

Und die Themen die uns nächstes Jahr besonders bewegen werden?

Nach wie vor das Thema Mobilität für Einkommensschwache. Und verstärkt das Thema Nachhilfe / Förderuntericht, da uns hier zunehmend Anfragen erreichen. Und immer wieder Wohnen.

 

Wir sagen allen, die uns unterstützen, ein ganz herzliches Dankeschön. Ein Dankeschön für Ihre Tatkraft, für Ihre Spenden, für Ihren Zuspruch und für Ihr Wohlwollen.

 

Und wer uns und unsere Arbeit besser kennenlernen möchte, kommt einfach zu unserem Offenen Treff.
Wir haben ihn auf den 1. Donnerstag im Monat verlegt. In der Alten Schwartz´schen Brauerei in der Korngasse 32 in Speyer, ab 19 Uhr. Der nächste Termin ist der 7. Februar
Alternativ kann man zum Treffpunkt Asyl ins Martin-Luther-King-Haus kommen, jeden Donnerstag 16 bis 18 Uhr.

 

Mit diesen Betrachtungen wünschen wir Ihnen besinnliche Tage. Erholen Sie sich, schöpfen Sie Kraft, kommen Sie gesund ins Neue Jahr und bleiben Sie uns und unserem Anliegen gewogen.

 

Der Vorstand des Arbeitskreis Asyl Speyer e.V.

Nikolausfest im Martin-Luther-King-Haus

Pünktlich zum 6. Dezember kam der Nikolaus in das Martin-Luther-King-Haus. Obwohl die Kamine jedes Jahr enger werden, hatte er es wieder hindurch geschafft und es gab ein grosses Hallo. Alle Kinder durften in den Nikolaus-Sack greifen und konnten eine Süßigkeit nach Hause nehmen. Die Pfadfinder hatten Holznikolausbasteln angeboten und die Nikolaus-Band hatte das Ganze musikalisch umrahmt. Kurzum – ein gelungenes Fest. Danke an alle Unterstützenden.

 

Ausflug vom Interkulturellen Treff Eckpunkt

Am 26.8. machten wir eine Wanderung um Bad Dürkheim. Bei reger Beteiligung waren wir 25 Personen, davon 20 Geflüchtete aus Afghanistan, Eritrea, Iran, Nigeria u. Syrien.

 

Zunächst ging die Fahrt mit dem Zug nach Bad Dürkheim. Dort wanderten wir durch den Kurpark.

 

Die Geflüchteten hörten interessiert über den geschichtlichen Ursprung der Saline. Viel Spaß machte die kleine Hängebrücke über die renaturierte Isenach.

 

Über den im Aufbau befindlichen Wurstmarkt am Faß vorbei liefen wir dann auf einem alten Römerweg hoch zum Steinbruch Kriemhildenstuhl. Von dort hatte man einen atemberaubenden Ausblick auf Bad Dürkheim und die Rheinebene.

Hungrig durch den Aufstieg breiteten wir unsere Decken aus für unser Picknickbuffet. Jeder hatte etwas landestypisches dabei und so entstand eine wunderbare kulinarische Vielfalt.

 

Nach gemütlichem Verweilen stiegen wir hinunter. In der Stadt gab es noch Lifemusik einer Speyrer Band, bevor wir wieder zum Bahnhof marschierten.

 

Bei der Heimfahrt war jeder zufrieden über diesen gelungenen Tag – und sicher gab es auch ein bisschen Muskelkater bei manchen….

 

Bericht vom Team des Interkulturellen Treff Eckpunkt